Mama-Baby-Singen

Singen, was man nicht sagen kann …

Willkommen Mama!

Während meiner singenden Reise mit meinem eigenen Baby vor und nach der Geburt (März 2016) habe ich auf der Grundlage meiner Ausbildung ein eigenes Singen von Müttern für und mit ihren Babies entwickelt. In diesem geht es um deine Stimme und auch um deine Resonanzbeziehung zum Kind.

Singen ist Ritus. Und Kinder lieben Rituale. Babys sind noch viel stärker mit der Kraft der Existenz und dem unendlichen Raum der Urschwingung verbunden. Doch oft wird diese Kraft von uns Erwachsenen nicht mehr wahrgenommen. Singend, atmend und tönend kannst du dich mit deinem Baby in diesen Raum begeben und euch beide wahrhaft beschenken. Dadurch wird eurer Beziehung ein neuer, qualitativer Raum gegeben und das Vertrauen in eure Bindung wird tief gestärkt.

„Ich singe, was ich nicht sagen kann“ beschreibt ganz gut, dass wir singend und Laute produzierend in anderer Weise auf die Gefühlsebene unseres Babys eingehen können und Kontakt sowie tiefer liegende Bedürfnisse spüren können. In diesem Raum ist Kontrolle nicht nötig und es gibt kein richtig und falsch, von daher musst du nicht singen „können“. Für ein Baby ist die Stimme der Mutter das Schönste auf der Welt, denn es befindet sich außerhalb von Bewertung und Leistung. Darüber hinaus singen wir einfache Lieder und Mantren, die sowohl dich als auch das Kind ansprechen. Selbstheilungskräfte werden aktiviert, körperliche und psychische Schmerzen gelindert, Energien zur Mitte hin ausgeglichen.

Die Gemeinschaft der Frauen stärkt dich. Herzlich Willkommen!

“Das Singen mit meinem Baby ist immer wieder ein wunderschönes Ereignis! Mein Baby genießt es, diese volle intensive Aufmerksamkeit beim Singen zu bekommen. Meistens ist sie hinterher sehr entspannt und geht auch am Abend voller Ruhe ins Bett. Für mich als Mama ist das Singen eine große Kraftquelle, pure Lebensfreude und Ja-Sagen zum Leben und zu allem was gerade (da) ist. Das Singen hilft mir, auch bei mir anzukommen und schenkt immer ein Stück Leichtigkeit.

Ich singe beim wickeln, um- und anziehen, beim beruhigen, beim kochen, beim spazieren.. eigentlich immer wieder wann es geht. Aber tatsächlich auch erst seit dem Kurs! Denn jetzt habe ich Inspiration, Melodien und Texte im Kopf und habe sogar das Gefühl, dass sich meine Stimme schon etwas entwickelt hat.

Imke gibt mir das Gefühl, dass alles erlaubt ist und meine Stimme genau so richtig ist wie sie ist. Sie lässt einen geschützten Raum entstehen. Ich habe durch den Kurs Selbstvertrauen in meine Stimme gewonnen und große Freude am Singen bekommen. Einfach großartig!”  (Kati)